Dienstag, 18. April 2017

Das zickenfreie, passform-perfekte Probenähen

Eigentlich wollte ich meine Probenäh-Aktivitäten ja runterschrauben. Eigentlich. Daher bin ich vor längerer Zeit aus einigen Stamm-Teams ausgestiegen. Es hat einfach keinen Spaß mehr gemacht. Schnitte testen, auf die man keine Lust hat. Stoffe besorgen, weil man nie den passenden im Schrank hat. Abgabetermine für ansprechende Designbeispiel-Fotos einhalten, die Deadline immer im Hinterkopf... 


Neee. Ich hatte die Nase voll von dem Gezicke hinter den Kulissen. Von den Cliquen, die sich bildeten und gegen andere stänkerten. Und vor allem hatte ich keine Lust mehr auf Reichweiten-Wettbewerbe und das Gemaule wegen unzureichender virtueller Likes. Darum: der Cut.


Doch manchmal... manchmal... blitzt ein Aufruf zu einem Probenähen auf, der mich packt. So wie vor einiger Zeit, als Natascha von Himmelblau. eine Erweiterung zu ihrem Shirt "Große Anna" plante. Bubikragen, Kapuze, normale Ärmel... Ich sah mir vorab viele Designbeispiele an und bewarb mich (ohne große Erwartung, aus dem Pool der etwa 300 Bewerbungen herauszustechen). Doch dann kam eine PN - ich war dabei und es ging sofort los.


Ich war mehr als angenehm überrascht, dass es keinerlei Gezicke in der Gruppe gab. Alle waren total entspannt, es wurden gemeinsam Stoffkombis ausgetüftelt und ehrliche Meinungen ausgetauscht. 

Was aber noch wichtiger war: die Große Anna hatte genau MEINE Passform! So etwas habe ich selten erlebt, dass ein Schnitt sofort ohne große Änderungen passt. Darum habe ich auch insgesamt 4 Große Annas während der Probenäh-Zeit genäht. Eine echte Seltenheit! Und so darf ich heute auch EHRLICH schwärmen - und nicht nur, weil ich dazu genötigt bin, weil ich das ebook als Probenäherin mit pushen muss. ;-) Ausnahmslos jedes einzelne der Probenäh-Mädels sah umwerfend in ihrer Großen Anna aus - ob in Größe 30 oder 50. 


Dies ist meine 1. Große Anna aus Probestoff. In dieser Version habe ich die normalen, kurzen Ärmel und den Bubikragen getestet - er wird ganz professionell mit einem Beleg genäht und saß nach einer kleinen Änderung von Natascha dann auch optimal (da habe ich schon andere Bubikragen gesehen...). Der Kenny-Interlock von Swafing ist etwas steifer und fällt nicht ganz so schön wie die anderen Großen Annas aus Baumwolljersey. Trotzdem mag ich sie wegen der Farbe total gerne.


Ich habe dann noch zwei weitere Annas im petto - und ich hoffe, ich kann auch bald noch das Anna-Kleid aus Modal shooten (das liebe ich ganz besonders)!

Habt eine schöne Woche!

Sabrina


Schnitt
Große Anna von Himmelblau
Grundschnitt via Makerist oder Dawanda
Erweiterung "Großen Anna goes Summer" via Makerist oder Dawanda
Erweiterung mit Bubikragen, Kapuze und normalen Ärmeln via Makerist ODER Dawanda

Stoffe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Überprüfung freigeschaltet.